Die Zauberer: Band 1 (Keine Spoiler)

Die Zauberer – Band 1 von Michael Peinkofer von 2009 ist der erste von drei Teilen und gut geschrieben, doch nur Standartkost. Die Elfen beherrschen Erdwelt und haben einen Pakt mit den Menschen, während die Orks die klaren Feinde sind. Nur Elfen verfügen vermeintlich über magische Kräfte und werden abgeschieden im hohen Norden in eine Akademie ausgebildet. Eines Tages kommt jedoch ein Meister mit einem Menschen, der nach langen Diskussionen ebenfalls aufgenommen wird, während sich im Schatten die größte Bedrohung erhebt.
Auch dieses Buch könnte wieder einmal kaum mehr Fantasyklischees bedienen. Die Welt und das Magiesystem müssen ausführlich erklärt und die Helden langsam aufgebaut werden, während gleichzeitig das absolut Böse ungeduldig auf die Hauptereignisse wartet. Es gibt kaum einen Handlungsfortschritt, bis sich am Ende alles überschlägt. Die Gesundheit bzw. das Leben der Schüler wird ständig gefährdet, frische Schüler werden für den wichtigsten Auftrag hergenommen und letztendlich muss der Zufall wieder alles retten.
Der Rassismus und die Dummheit nehmen in diesem Werk die wichtigsten Stellen ein. Ein elfischer Schüler verbringt seine gesamte Studienzeit damit, den Menschen seinen Hass gegen seine Rasse auszudrücken. Er behauptet, dass Elfen nicht gefühlsabhängig sind und ist doch selbst so von Zorn und Hass getrieben, dass dies sogar einem Menschen peinlich wäre. Hier sehen wir wirklich schlechtes Charakterdesign.
Und außerdem lässt sich jeder in dieser Welt manipulieren. Während es für den Leser absolut offensichtlich ist, wer die Böse sind, glauben alle anderen Charakter noch bis zum Schluss, dass da nichts auffällig war. Selbst ein offener Mord am wichtigsten Zeugen lässt niemanden stutzig werden. Es wäre schön, wenn der Autor seinen Charakter ernster genommen hätte.

Podcast herunterladen

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Bücher, Podcast abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.