Vin Diesel – der König der Fortsetzungen (MCPM 071)

Vin Diesel wollte tatsächlich einmal ein Charakterschauspieler jenseits des oberflächlichen Actiongenres werden. Doch dann kamen Pitch Black, Fast and Furious und Tripple X und schon sah die Welt gänzlich anders aus.
Am Anfang schien es noch so, als würde Mister Diesel auf Fortsetzungen verzichten, doch bald sollte er die Welt eines Besseren belehren. Schließlich kam noch die Sprechrolle als Groot von Gardiens of the Galaxy hinzu und Vin wurde zum König der Action-Fortsetzungen.
Fast and Furious ist sicherlich schlecht gealtert, funktionierte jedoch seinerzeit mit einem vollkommen übertriebenen Dominic Torretto, der zu cool für diese Welt war, jedoch Angst vor Gefängnissen hatte und am Ende sogar auf Brian angewiesen war.
Tripple X zeigte einen ähnlich prolligen Charakter, der auf Cars, Bikes and Boards stand, extreme Stunts vollführte und sofort darauf niedergeschossen und festgenommen wurde oder gar vergaß seine Waffe zu entsichern.
Pitch Black zeigte einen skrupellosen Häftling, der auch vor einem Mord nicht zurückschreckte, jedoch in einer Ausnahmesituation seine menschlich Seite zeigen musste. Nichts brachte ihn aus der Ruhe, bis sich die Kapitänin für sein wertloses Leben opferte.
Noch immer versuchte sich Vin an kleinen Charakterrollen, fern ab von Actionfilmen, bis er das Erfolgsrezept entschlüsselte: Als Anführer bald unzähliger Fortsetzungen führt er ein Team aus Alltagshelden in die actiongeladene Schlacht.
Augenblicklich schien jeder zu vergessen, was die ersten Teile besonders gemacht hatte, während Vins Ego stieg. Immer mehr drängte er andere Charaktere zurück und seine Figuren wurden bald unantastbarer.
Vin Diesel gilt privat als Diva und hat sogar beim Videospiel Wheelman die Programmierer angewiesen, das Gemächt seines digitalen Ichs zu vergrößern, weshalb der Erscheinungstermin angeblich verschoben werden musste.
Riddick wurde zu einem Weltraumhelden, der sogar lesbische Frauen heterosexuell machen kann, während Xander Cage und Dominic Torretto zu einer Person verschmolzen, die sich nur durch die Wahl ihres Fortbewegungsmittels schizophren unterscheiden.
Vin Diesel hat nun nur noch zwei richtige Schauspielrollen, die er in zahlreichen Fortsetzungen mimt und immer gottgleicher gestaltet, während er seine Kollegen ausbootet. Wie lange kann das noch gutgehen?

Podcast herunterladen

Dieser Beitrag wurde unter Filme und Serien, MCPM, Podcast veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.